BREsilient Logo

Startklar für den Klimawandel

Extremwetterereignisse beeinflussen Bremen als Lebens- und Wirtschaftsstandort immer mehr. Für diese und andere Folgen des Klimawandels gemeinsam Vorbereitungen zu treffen, das ist das Ziel von BREsilient.


Wissenswertes

Forschung vor Ort

Im Forschungsprojekt „BREsilient – Klimaresiliente Zukunftsstadt Bremen“ erarbeiten Akteure aus Wirtschaft, Forschung und Verwaltung gemeinsam Lösungen, die an Bremens Klimaanpassungsstrategie anknüpfen. [mehr…]

Auf dem Weg zur klimaresilienten Zukunftsstadt

Das Projekt BREsilient knüpft an die Klimaanpassungsstrategie für Bremen und Bremerhaven an.  [mehr…]

Klimaanpassung als zentrale Zukunftsaufgabe

Die Anpassung an die Folgen des Klimawandels ist laut Wilfried Kraus, Unterabteilungsleiter Nachhaltigkeit, Klima, Energie beim Bundesministerium für Bildung und Forschung, neben dem Klimaschutz für Deutschland eine zentrale und überlebenswichtige Zukunftsaufgabe. [mehr…]

Darum sind wir dabei
Dr. Lucia Herbeck ist neue Projektleiterin bei BREsilient.

„Dass im Projekt BREsilient neben Expertinnen und Experten auch die Bürgerinnen und Bürger zu Wort kommen und ganz konkrete Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel mitgestalten können, ist ein wichtiger und besonderer Ansatz.“

Dr. Lucia Herbeck, Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

„Das Besondere an diesem Projekt ist, dass es die Menschen vor Ort mitnimmt, um gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Verwaltung Maßnahmen zu entwickeln und Bremen fit für den Klimawandel zu machen.“

Barbara Dührkop, Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

„Ich möchte wissenschaftliches Wissen und Praxis- und Kontextwissen zusammenführen und daraus nutzbare Lösungsansätze für die politisch-administrative Entscheidungsfindung entwickeln. So können wir gemeinsam einen Beitrag zur Anpassung an den Klimawandel leisten.“

Prof. Dr. Alexandra Dehnhardt, iöw

„Ich finde den Austausch mit unterschiedlichen Akteuren im BREsilient Projekt spannend und freue mich daher besonders auf die Zusammenarbeit mit lokalen Nutzerinnen und Nutzern der Gebiete.“

Theresa Anna Michel, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

„Unser Verein ist unmittelbar von möglichen Hochwassersituationen betroffen. Wir denken, dass intelligente Maßnahmen dafür sorgen können, dass das Hochwasser nicht unkontrolliert in die ganze Pauliner Marsch einfließen bzw. es nach einem Hochwasserfall wieder gut ablaufen kann. Am gemeinsamen Dialog beteiligen wir uns sehr gerne, auch als Bindeglied zum Runden Tisch der Vereine in der Pauliner Marsch.“

Norbert Köhler, KanuSport-Freunde e.V. Bremen

„Das Bremer Weserstadion ist seit Ende 2016 vor Hochwasser geschützt. In Zusammenhang mit dem Bauprojekt gab es eine Forderung von Beirat und Anwohnerschaft, dass auch für die anderen, in der Pauliner Marsch angesiedelten Vereine Maßnahmen entwickelt werden. Uns ist es wichtig, dass für alle Vereine entsprechende Lösungen gefunden werden. An den Gesprächen dazu beteiligen wir uns sehr gerne.“

Heinz-Günther Zobel, Bremer Weser-Stadion GmbH

„Klimaanpassung ist eine kommunale und überregionale Gemeinschaftsaufgabe, die auch die Wasserwirtschaft maßgeblich betrifft. Vom Projekt BREsilient erhoffen wir uns viele synergetische Effekte und Potenziale der Zusammenarbeit, um gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern gute Lösungen zu entwickeln.“

Jörg Broll-Bickhardt, hanseWasser Bremen GmbH

Dr. Lucia Herbeck ist neue Projektleiterin bei BREsilient.

ISL