Bremer Unternehmen diskutieren Herausforderungen des Klimawandels für die Logistik- und Ernährungsbranche

Die Teilnehmenden des Workshops hören sich die Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen an.

Die Teilnehmenden des Workshops hören sich die Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen an.

Wie beeinflusst der Klimawandel Verkehrsströme und globale Logistikketten für Unternehmen im Bundesland Bremen? Welche Auswirkungen haben die Folgen des Klimawandels auf die Qualität und Verfügbarkeit von Produkten der Ernährungswirtschaft? Mit welchen Maßnahmen können Firmen und Einrichtungen auf Klimawandel-Folgen vorbereiten und entsprechend anpassen? Diesen und weiteren Fragen geht die dreiteilige Workshopreihe „Bremer Unternehmen im Klimawandel“ im Projekt BREsilient nach, die vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung und dem Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik durchgeführt wird.

Ein Teilnehmer bewertet die Auswirkungen des Klimawandels auf Produkte der Ernährungswirtschaft.

Ein Teilnehmer bewertet die Auswirkungen des Klimawandels auf Produkte der Ernährungswirtschaft.

Im ersten Workshop am 3. September sind rund 35 Unternehmensvertreterinnen und -vertreter sowie Akteure aus den Bereichen maritime Wirtschaft, Logistik und Transport und der Nahrungsmittelindustrie der Einladung des Projekts zur Diskussion in die Bremer Baumwollbörse gefolgt. Dr. Stephanie Hänsel (Deutscher Wetterdienst) gewährte in ihrem Vortrag einen Einblick in das Expertennetzwerk des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und stellte Forschungsergebnisse zu den Einflüssen des Klimawandels auf die Verkehrsinfrastruktur vor. Thomas Loster (Munich Re Foundation) legte den Fokus auf die Auswirkungen des Klimawandels für die Wirtschaft und machte deutlich, warum Anpassung und Vorsorge integrale Bestandteile nachhaltigen Wirtschaftens werden sollten. In anschließenden Diskussionsrunden wurden Erfahrungen der Teilnehmenden zu den Auswirkungen von Extremwetterereignissen und der Robustheit von Verkehrssystemen gesammelt und Einschätzungen zur Klima-Vulnerabilität von Warengruppen wie z. B. Kaffee, (Süd-)Früchten und Fisch abgegeben.

Posterpräsentation von Rainer Müller (Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik) zu den Auswirkungen des Klimawandels auf Transport und Logistik.

Posterpräsentation von Rainer Müller (Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik) zu den Auswirkungen des Klimawandels auf Transport und Logistik.

Die folgenden Workshops der Reihe „Bremer Unternehmen im Klimawandel“ finden am 20. November 2019 und am 26. Februar 2020 statt und sollen eine Plattform bieten, um mögliche Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel zu entwickeln und zu diskutieren.